Pressestimmen

entnommen aus "Lokales" der LAUSITZER RUNDSCHAU"

29.09.2009 - Irische Klänge von Wolfgang Dannat im Forster Manitu

FORST:
Der Gitarrist Wolfgang Dannat hat ein neues Projekt verwirklicht und trat am vergangenen Wochenende gleich zwei Mal in Forst mit seiner neu gegründeten Band auf. Franz aus Hoyerswerda überzeugte am Kontrabass, Erik Federau am Dudelsack und Akkordeon, Robin Hentzschel an der Kastentrommel Cajon und der irischen Ziegenfelltrommel Bodhran.

Matthias Hausdorf beherrscht drei Instrumente, die Geige, das Saxophon und die Oboe.

Gesanglich unterstützte Lisa Temesvári die Band. Zu ihrem Repertoire gehören Songs der schottischen Liedermacherin Amy Mac Donald. Zusammen gestalteten sie am Samstag im Manitu einen gemütlichen irischen Abend und am Sonntag, ohne Dudelsack jedoch mit Schlagzeug, den Nachmittag im Rahmen des Biker-Gottesdienstes in der Stadtkirche St. Nikolai.

26.06.2009 - Handgemachte Musik als große Leidenschaft

FORST:
Seit Wolfgang Dannat zwölf Jahre alt ist, spielt er Gitarre. Seit etwa 25 Jahren steht der gebürtige Rheinland-Pfälzer auf den Bühnen – seit dem Jahr 2001 auch in Forst. Der Liebe wegen hat es den leidenschaftlichen Musiker an die Neiße verschlagen. Er lebt in Forst und bereichert mit seinen Auftritten das kulturelle Leben. Am Samstag wird er anlässlich der Rosengartenfesttage zu erleben sein.

„Musik ist meine Leidenschaft“, sagt der 44-Jährige überzeugend. „An erster Stelle steht aber meine Familie“, fügt er hinzu. Wolfgang Dannat kennt keine Langeweile. Er ist Lehrer am OSZ I in Cottbus, was ihm großen Spaß macht, wie er hinzufügt, dann sind da noch das Volleyballtraining, die Theatergruppe um Bodo Trummer, der evangelische Chor Noßdorf und das Ehrenamt im Eine-Welt-Laden.

An seinen ersten Auftritt in Forst bei Franzl Worrich kann er sich noch gut erinnern, obwohl seitdem unzählige hinzugekommen sind. Mit seiner markanten Stimme, die so gut zu dem Irish Folk passt, hat er in Forst und in der Lausitz schon einige Erfolge feiern können. Der Wahl-Forster ist aber auch häufiger im Team unterwegs. Erik Federau und Robin Hentzschel – der eine spielt Akkordeon und sorbischen Dudelsack, der andere die irische Ziegenfelltrommel.

27.12.2009 - Mit dem Dudelsack im Spremberger «Dudelsack»

SPREMBERG:
Kneipenmusik vom Feinsten hat es im Spremberger «Dudelsack» gegeben. Zu ihrem ersten gemeinsamen Konzert waren dazu der Forster Wolfgang Dannat, der sich in der Folkszene bereits einen Namen gemacht hat, und der Klein Loitzer Nachwuchsmusiker Eric Federau angetreten.

Der 21-Jährige hatte nicht nur sein Akkordeon, sondern auch seinen sorbischen Dudelsack dabei. Diese besonderen Klänge quittierten die zahlreichen Besucher mit viel Beifall. „Das ist eine super Musik, die wirklich gut zum Ambiente des Dudelsacks passt“, sagte Mandy Schumann. Das Folkexperiment des Abends schien am Ende nicht nur die Besucher überzeugt zu haben. „Es ist zwar unser erstes, aber es wird nicht unser letztes gemeinsames Konzert sein“, erklärte Wolfgang.

Es ist Super!!!
Durch den Verkauf unseres Kalender konnten wir
Ravenchild-Fire und Wolfgang Dannat
jetzt einen Check von € 1700,- an im Carl-Thiem-Klinikum Cottbus bei den Clowns abgeben.


WIR SAGEN DANKE!!!

Der Spree Neiße Ire schreibt jetzt auch Bücher


Der Spree Neiße Ire schreibt jetzt auch Bücher
LR 12. März 2018 - Foto: H. Landes

Der Spree-Neiße-Ire Wolfgang Dannat tritt als Musiker kürzer und will sich künftig mehr der Malerei widmen.
Den Titel „Spree-Neiße-Ire“ hat ihm die RUNDSCHAU vor Jahren mal verpasst. Wolfgang Dannat findet es immer noch gut, spiegelt es doch sowohl seine Verbundenheit mit der selbst gewählten Heimat als auch mit dem persönlichen Sehnsuchtsland Irland wieder. Die grüne Insel spielt bei Wolfgang Dannat schon immer eine Rolle. Als Musiker hat er die Klänge der irischen und schottischen Folkmusik verinnerlicht. Hat er doch selbst einige Jahre in Schottland als Lehrer gearbeitet.

Nun, im Ruhestand, greift er diese Wurzeln seines Schaffens in vielerlei Formen wieder auf. Neben Konzerten hält er auch Vorträge, so wie jüngst in Guben. „Fourty Shades of Green – Irland, mehr als nur 40 Schattierungen von Grün“ lautete das Thema des Abends, das mit Geschichten, Bildern und Musik in Szene gesetzt wurde.

„Irland – Mehr als Fourty Shades of Green“ soll auch das Buch heißen, an dem Künstler gerade sitzt. „Es enthält erlebte Geschichten, kleine Episoden über Irland“, erzählt Wolfgang Dannat. Ein weiteres Buchprojekt ist auch schon in Planung. „Whisky –Wasser des Lebens“ soll es heißen. und auch hier verarbeitet der Autor seine Erlebnisse und Erfahrungen. Während seiner Zeit in Schottland hat er die berühmten Brennereien besucht. Seit Jahren tritt er zudem bei Whisky-Verkostungen in Berlin auf, wo er sich viel von den Profis der Branche abschauen und -hören konnte.

Doch nicht nur Wort und Musik haben es ihm angetan, auch die Malerei. Seit drei Jahren versucht sich Wolfgang Dannat an eigenen Bildern. „Die Malerei hat lange in mir geschlummert“, sagt er. Neben seinen Gemälden, die oftmals Schottland zeigen, greift er auch als Illustrator für Bücher zu Stift und Feder. Mit zwei Forster Autoren sitzt er derzeit an entsprechenden Projekten. Allzuviel verraten will er darüber noch nicht, erst, wenn alles fertig ist.

„Ich genieße es derzeit, mich künstlerisch auszuleben“, sagt Wolfgang Dannat über sein Unruhe-Stand. Auch mit der Feuer-Show-Gruppe Ravenchild arbeitet Dannat zusammen, kam so im Januar auch zu einem Videodreh in Berlin. Feline Lang aus Berlin und Mishkin Fitzgerald aus Brighton haben dort ein Musikvideo aufgenommen. „Eine tolle Erfahrung für mich“, schwärmt der Forster Musiker immer noch.

Klar, dass er auch den kommen Samstag schon fest eingeplant hat. St. Patrick’s Day, der Feiertag der Iren, wird standesgemäß im McPütt’n in Cottbus gefeiert. Ab 19 Uhr wird Wolfgang Dannat dort auf der Bühne sitzen. Was es zu hören gibt? Alles, was der Spree-Neiße-Ire zu bieten hat.

CASSANDRA`S TWIN by Feline Lang and Mishkin Fitzgerald